Neue Gefahr für Android-Geräte

Experten haben einen neuen Schädling für Android-Geräte entdeckt. Infizieren kann man sich beim Besuch von präparierten Webseiten. Die Schadsoftware versucht durch das herunterladen einer Installationsdatei Kontakt zu einem “Hintertür”-Server herzustellen

Wie das com-Magazin berichtet, haben Experten des IT-Sicherheitsunternehmen Lookout einen neuen Übertragungsweg für Malware entdeckt. Normal konnte man sich Malware bisher nur über einen direkten Download einfangen, doch jetzt kann das Android-Gerät auch über manipulierte Webseiten infiziert werden.

Der neue Trojaner hat den Namen NotCompatible.
Greift ein Nutzer auf eine manipulierte Webseite zu, wird automatisch eine Installationsdatei heruntergeladen – ähnlich wie eine Infizierung auf dem PC.
Ist die Datei auf dem Gerät, nimmt Sie Kontakt zu einem Server auf, der die Hintertür für Hacker öffnet.

Eine Installation kann allerdings nur durchgeführt werden, wenn die Einstellung “unbekannte Quellen” aktiviert ist. Diese findet Ihr unter Einstellungen/Anwendungen/Unbekannte Quellen, hier kann ausgewählt werden, ob Anwendungen, die nicht aus dem Android-Market stammen, installiert werden dürfen. Standardmäßig ist die Einstellung deaktiviert.

Zum Glück wurde der Schädling bisher nur auf Seiten aufgespürt, die wenig Besucherzahlen haben.
Sollte er sich weiter ausbreiten, könnte das erhöhte Wachsamkeit für Android-Nutzer bedeuten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)