Neue Betrugsmasche beim Online-Banking

Mal wieder haben sich Online-Banking Betrüger eine neue Masche einfallen lassen um an die mTANs der Bankkunden zu gelangen

Das die Onlinebetrüger sich immer wieder etwas neues einfallen lassen, um die Nerven der ahnungslosen Online-Banking Nutzer zu belasten, ist nicht neu.
Momentan gehen die Betrüger leider wieder mit einer neuen Masche vor.

Sie verbreiten eine Malware mit dem Namen Tatanga.
Ist der Rechner infiziert, fordert er bei einem Besuch auf der Bankwebseite zur Eingabe der mTAN auf. Diese bitte natürlich nicht in die Eingabemaske eingeben, denn die mTAN kommt im infizierten Fall nicht von der Bank, sondern von den Betrügern.

Schließt man den Vorgang mit der falschen mTAN ab, wird das Geld auf das Konto der Betrüger überwiesen. Und damit das ganze nicht direkt auffällt, bucht die Tatanga Malware das Geld von dem Konto ab, auf dem am meisten vorhanden ist.

Der Betrugsversuch kann jedoch an den Aufforderungstexten erkannt werden, denn diese sind wirklich sehr schlecht ins deutsche übersetzt worden. Was nicht heißen soll, dass die Betrüger diese nicht noch verbessern werden. 

Infos zum sicheren Onlinebanking findet Ihr in meinem Artikel.

 

Quelle: Trusteer

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)