Android Antivirus

Android Antivirus

Heute möchte ich dir einen Gastartikel von Constantin vorstellen.
Er ist Unterstützer der Webseite: netzsieger.de, auf der unter anderem Antivirus-Software, Internet Security und sonstige Virenscanner verglichen und getestet werden. 

Im heutigen Artikel wird Constantin über das Thema „Android Antivirus“ berichten.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!


Ein Antivirusprogramm für Android: Nicht umgehbare Notwendigkeit?

Nomophobie, die Angst vor der handybezogenen Unerreichbarkeit. Mittlerweile ist sie allgegenwärtig.
Viele Mobiltelefonbesitzer fühlen sich einem immensen Druck ausgesetzt, befeuert durch die zunehmende Technologisierung unserer Welt.

Wer ausschließlich nur auf dem heimischen PC eingeloggt ist, verpasst so einiges, wenn man bedenkt, dass viele zwischenmenschliche Prozesse fast ausschließlich auf digitaler Ebene ablaufen.

Das ständige Verbundensein birgt aber nicht nur Vorteile, auch Nachteile lassen sich in diesem Zusammenhang herausfiltern. Neben der bereits im oberen Teil des Textes erwähnten Angst und dem Gefühl der Abhängigkeit vom treusten Begleiter, gibt es noch eine Frage die es nach einem bestimmten Zeitraum zu beantworten gilt und welche ebenso als Nachteil empfunden werden kann:

Wenn es sich bei meinem Smartphone um einen kleinen Computer handelt, ist er dann auch genau so anfällig für Viren und andere Software, welche das Smartphone beschädigen können?


Antivirus herunterladen – Bloß welches?

Im Vorfeld muss gesagt werden, dass neuste Tests maßgeblich zur Erkenntnisgewinnung hinsichtlich der neusten Antivirenprogramme beigetragen haben.
So überprüfte das AV-Testlabor im Oktober des vorangegangenen Jahres 28 Antivirenprogramme, von denen nur 10 % mit nicht bestanden benotet wurden.

Zu diesen zählen z.B. AegisLab Antivirus Premium 1.1, SPAMfighter VIRUSfighter Android 2.1 und Zoner Mobile Security 1.1. Letzteres erreichte gerade einmal eine Erkennungsrate von 33,4 %.
Als Testsieger stach ein eher wenig bekannter Anbieter heraus. Ohioo 360 Mobile Security entschied den Kampf um die beste Absicherung für sich.

Mit 99,9 % erkannte er mit Abstand die meisten Viren. Der Durchschnitt war jedoch auch sehr hoch. Die Erkennungsrate lag hierbei, bei 90,5 %. Die durchgeführten, ausschließlich im Hintergrund ablaufenden Arbeiten, beeinträchtigten die Leistungen des Gerätes nur in geringfügigem Maße. Auswirkungen auf die Akkulaufzeit, waren somit kaum wahrnehmbar.

Ebenfalls gab es nur punktuell Fehlalarme der Programme zu vermelden.
Die kostenfreien Programme schnitten hierbei nicht wesentlich schlechter ab, als die mit Kosten verbundenen. Diverse Zusatzfunktionen, wie eine Diebstahlsicherung und eine Option zur Verschlüsselung waren aber nur bei Programmen verfügbar, welche unweigerlich Kosten verursachen.

Wer also auf eine Rundumabsicherung seines mobilen Endgerätes besteht, der sollte den Erwerb eines solchen Programms in Erwägung ziehen. Wem aber ein kostenloses Programm lieber ist, ist gut beraten, sich einmal mit der Software von Avast, AVG oder Lookout zu befassen, diese wurden allesamt als empfehlenswerte Umsonstscanner deklariert.

Die ansteigende Zahl der Antivirenprogramme für das Smartphone, lässt sich am ehesten wohl mit dem unfassbaren Anstieg von Schadsoftware beschreiben. So wurde unlängst eine Anwendung gefunden, welche Daten erbeutet, sich selbst verbreitet und Malware ständig nachläd.

Wer also nicht daran interessiert ist, dass sich eine Schadsoftware unrechtmäßig Daten aneignet, der sollte schleunigst umdenken und seinen tragbaren Klein-PC mit allen notwendigen Maßnahmen schützen.

Eben so, als wäre es der häusliche Computer. Für weitere Informationen, besuche unsere Website: www.netzsieger.de.

 

Artikelbild: netzsieger.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)