Mehr Smartphone Sicherheit: So gehts

Heute möchte ich dir einen Gastartikel von Robert vorstellen. Robert betreibt die Internetseite Handyshop-24.com und hat einen interessanten Artikel zum Thema Smartphone Sicherheit geschrieben.

Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen!

Mehr Smartphone Sicherheit: So geht’s

Mit dem Smartphone mobil Surfen, interessante Apps nutzen und persönliche Daten verwalten: Ein durchdachter Smartphone Sicherheitscheck ist mittlerweile Pflicht geworden, wobei nicht nur Android Handys ’schutzbedürftig‘ sind. Welchen Einfluss hat das mobile Betriebssystem auf das Thema Smartphone Sicherheit und welche Maßnahmen können Smartphone-Nutzer ergreifen, um sich vor eventuellen Sicherheitslücken, Datenklau, Malware und Viren zu schützen?

Dieser Frage ist Safety-for-you.de gemeinsam mit Handyshop-24.com nachgegangen und bietet in diesem Artikel einige Anregungen zur Sicherheit für das Smartphone.


Smartphone Sicherheit: Eine Frage des Betriebssystems?

Innovativ, bedienfreundlich und auf einem aktuellen Stand der Technik: Diese Attribute werden häufig mit Geräten von Apple in Verbindung gebracht. Diese sind mit dem Betriebssystem iOS ausgestattet, das in sich geschlossen ist. Die gleichen Eigenschaften bringen jedoch auch Verfechter des offenen Betriebssystems Google Android an, dessen Open Source Quelle die Smartphone-Hersteller für ihre Geräte noch entsprechend anpassen können.

Zu den Vorteilen eines geschlossenen Betriebssystems wie beispielsweise iOS gehört insbesondere dessen Sicherheit und damit ein grundsätzlich höherer Schutz gegen unerwünschte Viren oder eine andere Form der Schadsoftware. Nachteilig ist jedoch, dass für ein solches geschlossenes Betriebssystem eben auch Apps & Co. eine besondere Programmierung und Prüfung durchlaufen. Auch wer Individualisierungsmöglichkeiten wünscht und sich selbst als Bastler und Technik-Freak versteht, stößt bei den weitgehend vorgegebenen Strukturen seitens Apple an Grenzen. Genau diese sind es jedoch, die Geräte des Herstellers intuitiv bedienbar – auch für technisch weniger versierte Personen – machen.

Entscheidet man sich für ein offenes Betriebssystem wie Google Android, liegen dessen Stärken insbesondere bei Individualisierungsmöglichkeiten und dem Angebot von Apps auf der Hand. Darauf basiert auch, dass viele Hersteller für Handys und Smartphones mit Android arbeiten. Sicherheitsbedenken, die auf die Open Source Zugänglichkeit zurückzuführen sind, könnten jedoch die Freude am gewählten Android Handy trüben wenn man dann speziell das Thema Smartphone-Sicherheit vernachlässigt.


Individuelle Einstellungen als Schutz-Mechanismus für das Smartphone

Gerade bei Mobilfunkkunden, die das erste Mal ein Smartphone in der Hand halten, ist das Bewusstsein für Smartphone Sicherheit noch nicht sehr stark ausgeprägt. Kaum ist das neue Handy da, werden dessen Funktionen erkundet. Mit Sicherheitseinstellungen wird sich jedoch häufiger nur am Rande befasst, wie auch die Erfahrung des Teams von Handyshop-24.com zeigt. Dabei können Smartphone-Nutzer den Hebel für ein grundlegendes hohes Maß an Sicherheit unabhängig vom gewählten Gerät schon mit wenigen gezielten Kniffen umlegen: Einstellungen wie automatische Bildschirm- und Tastatursperre sowie die PIN-Abfrage beim Einschalten des Geräts schützen das Smartphone vor unerwünschten Zugriffen.

Zusätzlich sollte man regelmäßig Updates durchführen, denn nur mit aktueller Firmware kann eventuellen Sicherheitslücken ein Riegel vorgeschoben werden. Funktionen, die gerade nicht aktiv benötigt werden, empfiehlt es sich abzuschalten. Sind beispielsweise Drahtlosnetzwerke wie WLAN nur aktiviert, wenn diese gebraucht werden, behält man die volle Kontrolle über den Datenverkehr. Auch eine regelmäßige Sicherung der Daten auf dem Smartphone (vgl. Safety-for-you.de) gehört zum Basisschutz für das Handy. Weitere Empfehlungen zu wichtigen Grundeinstellungen bietet beispielsweise auch das Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik auf dieser Webseite.


Sicherheits-Apps und Virenprogramme für das Smartphone

Egal ob Malware oder bislang unentdeckte Handy-Viren: Wer sein Handy mit einem guten Antivirenprogramm ausstattet, erhöht die Smartphone Sicherheit. Neben spezifischen Antivirenprogrammen stehen auch verschiedene Security Apps zur Auswahl. Nicht immer reicht eine kostenfrei zur Verfügung gestellte App für einen umfassenden Schutz aus. Verbraucher sollten daher grundsätzlich User-Bewertungen für verschiedene Programme vergleichen und können sich zudem an Testurteilen zu Sicherheitsprogrammen orientieren.

Egal ob Security App oder ein anderes Dienstprogramm: Bei der Auswahl und Installation von Apps gibt es einiges zu beachten:

  • Eine Installation aus vertrauenswürdigen Quellen (z.B. offizieller App Store je nach Smartphone Betriebssystem) trägt zur Sicherheit bei.
  • Bewertungen von App-Nutzern weisen auf Stärken und Schwächen des Programms hin.
  • Vorab sollten zudem die Berechtigungen eingesehen werden, welche für die Nutzung der App notwendig sind.
  • Mit zusätzlichen Diensten können die Aktivitäten der App nach der Installation genauer überwacht werden. Für Android ist das beispielsweise Advanced Task Killer, für iOS Geräte der SysStats Monitor.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)