Keine Sicherheits-Updates mehr für Windows XP

Keine Sicherheits-Updates mehr für Windows XP

Microsoft beendet seine Weiterentwicklung für das erfolgreichste und meistgenutzte Computer-Betriebssystem, Windows XP.

Vor ca. 13 Jahren hat Microsoft mit Windows XP ein Betriebssystem geschaffen, was zu einem der erfolgreichsten und beliebtesten Betriebssysteme wurde, was jemals entwickelt wurde .

Selbst der Nachfolger Windows Vista konnte Windows XP nicht verdrängen.
Leider werden nachdem 08. April 2014 keine Sicherheits-Updates mehr für Windows XP geliefert. Dennoch wird XP immer noch von mehr als ein Viertel der Anwender genutzt.

Da ohne Sicherheits-Updates das Sicherheits-Risiko für den Anwender deutlich ansteigt, kann es sinnvoll sein, über ein System-Wechsel nachzudenken.

Wieso ist die Weiternutzung von Windows XP gefährlich?

Nachdem 08. April liefert Microsoft keine Updates mehr, mit denen Sicherheitslücken im Betriebssystem geschlossen werden.
Das heißt also: Tauchen neue Sicherheitslecks auf oder finden Hacker weitere Systemlücken, werden sie diese nutzen, um den Anwendern zu schaden. 

Auch werden beispielsweise Virenschutz-Software und sonstige weitere Programme, nur noch teilweise für Windows XP mitentwickelt/weiterentwickelt.
In Zukunft wird diese dann auch komplett entfallen. Das heißt also, dass aktuelle Software, zu einem großen Teil, nicht mehr auf Windows XP genutzt werden kann.

Wenn Weiternutzen, dann offline!

Sollte die Trennung von Windows XP schwer fallen und eine Systemumstellung noch nicht sofort erfolgen, ist es ratsam, den Computer nur noch offline weiterzunutzen.

Denn sobald man sich im Internet bewegt, wird das Sicherheitsrisiko ab sofort um ein vielfaches steigen.
Zusätzlich wird auch der Telefon-Support von Microsoft komplett eingestellt.

Solltest du dir unsicher sein, welches Betriebssystem du derzeit auf deinem Rechner nutzt, kannst du dies hier checken lassen.

Welche Alternativen gibt es zu Windows XP

Von Microsoft gibt es mittlerweile die Betriebssysteme Windows 7 und Windows 8 auf dem Markt. Für welches man sich entscheidet, ist Geschmackssache.

Windows 8 wurde damals hauptsächliche für Touch-Systeme entwickelt. Das ist auch der Grund für die Kachel-Optik im System. Das bringt dem System jedoch keinen Nachteil und macht das ganze um ein vielfaches moderner.

Ich persönlich finde aber, das Windows 7 zurzeit noch der würdigste Nachfolger von Windows XP ist und deshalb werde ich dem System auch in Zukunft treu bleiben.

Entscheidet man sich für die Umstellung af ein neues System, sollte auch geprüft werden, ob dies auf dem aktuellen Rechner auch reibungslos laufen wird. Hierzu solltest du dich genau über die Systemvoraussetzungen informieren.

Ob der vorhandene Rechner für die Systemumstellung geeignet ist, kann unter anderem mit dem Windows 7 Upgrade Advisor getestet werden. Dieser prüft das System allerdings nur für Windows 7.

Daten vor der Umstellung sichern!

Natürlich sollte jeder, der sich für die Umstellung auf ein anderes Betriebssystem entscheidet, vorher seine Daten sichern.

Warum dies auch aus anderen Gründen sinnvoll sein kann, kannst du in meinem Artikel „Datensicherung auf eine externe Festplatte“ nachlesen.

Fazit

Mit Windows XP geht eine erfolgreiche Ära zu Ende. Ich selbst habe dieses System auch viele Jahre genutzt und war immer sehr zufrieden damit. Doch irgendwann ist wohl überall die Zeit für einen Umbruch.

Aus Sicherheitsgründen sollten alle, die Windows XP noch nutzen, baldmöglichst auf ein anderes System umsteigen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)