8 Tipps für mehr Sicherheit auf dem PC

Zu einem sicheren PC gehört nicht nur der Nutzer, der ihn tagtäglich nutzt – Nein! Auch entsprechende Programme bzw. Tools können zur Sicherheit des Rechners beitragen.

Mit welcher Software beziehungsweise mit welchen Tools und auch mit welchem Verhalten der Schutz des PC´s gefördert werden kann, möchte ich dir im heutigen Artikel zeigen.

Sicherheit am PC: Tipps und Tricks!

1. Der Virenscanner

Verwende einen Virenscanner auf deinem Rechner!
Dieser schützt vor Schädlingen wie Viren, Trojanern, Würmern etc. und hält deinen PC „hoffentlich“ sauber. Achte auch darauf, dass dein Virenscanner immer auf dem aktuellsten Stand ist. Nur so kann er deinen PC optimal schützen und vorhandenen Sicherheitslücken einen Riegel vorschieben.

Mehr zum Thema Virenscanner hier nachlesen.

2. Die Firewall

Mit einer Firewall kannst du Zugriffe auf deinen Rechner, die über das Internet oder ein anderes Netzwerk kommen, verhindern. Die Firewall überwacht und kontrolliert sozusagen alle offenen Einfallstore, die den Zugriff auf dein System ermöglichen können.

Mehr zum Thema Firewall hier nachlesen.

3. Sichere Passwörter

Wer kennt das nicht, dass ewige ausdenken von neuen Passwörtern?
Für jedes Portal oder für jede neue Internetseite muss man sich neue Zugangsdaten ausdenken. Da verfällt der ein oder andere schon einmal dazu, einfach immer dieselben Passwörter zu nutzen.

Natürlich ist diese Vorgehensweise alles andere als sicher und nicht empfehlenswert. Ein Passwort sollte gewisse Kriterien erfüllen, damit es als sicher eingestuft werden kann. So sollte es zwischen 8 und 12 Zeichen lang sein, aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern und Sonderzeichen bestehen.

Mehr zum Thema sichere Passwörter hier nachlesen.

4. Unbekannte Dateien – Nicht für mich!

Jeder hat sicherlich schon einmal Dateien zugesandt bekommen, sei es auf dem Smartphone über WhatsApp oder auf dem Rechner als Anhang in einer E-Mail, die er nicht zuordnen konnte.

Solltest du solche Dateien erhalten, kann ich dir nur empfehlen, diese ungeöffnet zu löschen. Dahinter stecken oftmals Hacker, die so beispielsweise versuchen Trojaner auf dem Rechner zu platzieren. Die Sicherheit deines Rechners kann somit stark gefährdet werden.

5. Administrator – Ich kann alles

Standardmäßig nutzen wir unseren Rechner als Administrator. Was heißt das?
Der Administrator bzw. Admin kann quasi auf alle Bereiche des Systems zugreifen – auch auf relevante Sicherheitseinstellungen.

Erlangt ein Hacker nun auf irgendeine Weise Zugriff auf das System, der als Admin genutzt wird, hat er leichtes Spiel und könnte bösartige Software installieren.
Entgegenwirken kann man dem ganzen, indem ein neues „standardmäßiges“ Benutzerkonto angelegt wird. Dieses hat nur „eingeschränkte“ Rechte und könnte es einem Hacker somit um einiges schwieriger machen.

Neuen Benutzer anlegen? Einfach hier nachlesen.

6. Sicherungen durchführen

Plötzlich stürzt der Rechner ab oder das System spielt völlig verrückt? Das ist vermutlich der Albtraum eines jeden Nutzers.
Das schlimmste was jetzt noch passieren kann ist, dass keine Sicherung mit einem Backup-Programm gemacht wurde.

Das heißt: Alle Daten weg!

Diesen Super-Gau wünsche ich natürlich niemandem. Eine regelmäßige Sicherung kann hier viel bewirken und erleichtert die Wiederherstellung der verlorenen Daten. Windows liefert ab Windows 7 sogar ein sehr gutes Bordmittel mit, um eine regelmäßige Sicherung durchführen zu können.

Wie das genau funktioniert, kannst du hier nachlesen.

7. Verschlüsselung

Mit dem Thema Verschlüsselung beschäftigen sich leider nur die wenigsten PC-Nutzer.
Dabei ist die Verschlüsselung eine tolle Sache, mit der sensible Daten auf dem Rechner geschützt werden können.

Bei der Verschlüsselung werden ausgewählte Ordner, Laufwerke oder einzelne Daten in nicht leserliche Zeichenfolgen (Geheimtext) umgewandelt. Um es mal möglichst einfach zu erklären, wie es auch auf Wikipedia.org nachzulesen ist. So können also bestimmte Bereiche auf dem PC vor unbefugten Dritten geschützt werden. Hierzu gibt es kostenlose Tools wie TrueCrypt.

Mehr zu Thema Verschlüsselung hier nachlesen.

8. Sonstiges

Halte alle Programme auf deinem Rechner möglichst aktuell, umso Sicherheitslücken zu vermeiden. Besuche im Internet keine „illegalen“ Seiten auf denen du deinen PC mit Schad-Software infizieren könntest.

Höre auf dein Bauchgefühl! Sollte dir irgendetwas komisch vorkommen, informiere dich im Internet oder vermeide es einfach ganz.

Fazit

Ich hoffe, dass ich dir mit den heutigen Tipps & Tricks weiterhelfen konnte und wieder ein wenig zur Sicherheit auf deinem PC beitragen konnte.

Für Schutz auf dem System zu sorgen ist nicht schwer, man muss nur wissen wie es funktioniert!

Natürlich freue ich mich auch über weitere Tipps und Tricks von dir.

Keine Antworten to “8 Tipps für mehr Sicherheit auf dem PC”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die Cloud: Nutzung und Sicherheit! › Aktuell, Cloud, Internet, Ratgeber › SAFETY for YOU! - […] Du als Nutzer kannst natürlich auch zur ein oder anderen Sicherheitslücke beitragen. Gelangen Schad-Programme auf dein System, die so…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)