Server-Sicherheit mit Dell (Sponsored Video)

In den heutigen Unternehmen ist eine moderne IT kaum noch wegzudenken. Die Rolle der hauptzentralen Schaltung übernimmt hierbei der Server. Millionen von Arbeitsprozesse laufen über ihn und machen die Arbeit in Verbindung mit dem World Wide Web zur einer technischen Herausforderung.

Viele unter uns hören den Begriff „Server“ nicht zum ersten Mal. Doch was ein Server ist, was er kann und wozu er genutzt wird, können wohl nur die wenigsten beantworten. Ich möchte dir den Begriff so unkompliziert wie möglich und in wenigen Worten beschreiben:

Ein Server ist ein Programm, was die Kommunikation mit anderen Programmen ermöglicht. Oft hört man in diesem Zusammenhang auch den Begriff „Client“, der nichts anderes heißt als „Kunde“.

Der Client (Kunde, Nutzer) kann mit dem Server über ein sogenanntes Protokoll kommunizieren und hierüber Daten austauschen. Server können des Weiteren in verschiedene Bereiche unterteilt werden, auf die ich aber vorerst – Verwirrungsgefahr, nicht weiter eingehen werde.

Du liest dir gerade diesen Artikel durch?
Das heißt: Du bist der Client (Kunde, Nutzer) und kommuniziert über deinen Browser mit dem Server deines Internet-Anbieteres.

Genau oder so ähnlich funktioniert das ganze auch auf den Firmen-Servern, über die der Datenverkehr abgewickelt wird.

DELL-Server

Die Firma DELL ist eine der bekanntesten Hersteller für Computer und Computerkomponenten. In den achtziger Jahren – genau genommen im Jahr 1983, fing Michael Dell ganz klein, mit dem Verkauf von Computerkomponenten an.

2 Jahre später entwickelte er den ersten eigenen DELL-PC. Diese Entwicklung machte Michael Dell so erfolgreich, dass er bereits im Jahr 1987, fast in die ganze Welt lieferte.

Heute bietet DELL seinen Kunden Server, Desktop-PC´s, Tablet´s, Notbook´s und weitere PC-Hardware an.

Speziell bei den Servern legt DELL besonderen Wert auf:

  • Hohe Leistung
  • integrierte Verwaltungsfunktionen
  • Energieeffizenz

Aktuelle Servergenearationen bieten den Kunden eine Kombination aus Skarlierbarkeit, Verwaltbarkeit und Spitzenleistung. So kann der Anwender die komplexesten geschäftlichen Herausforderung, zu jeder Zeit meistern.

Mehr Informationen zu DELL findest du auf der Offiziellen Webseite, DELL auf YouTube oder DELL auf Facebook.

Server-Sicherheit

Um die Sicherheit des Servers zu erhöhen, sollten bzw. können unter anderem folgende Punkte beachtet werden:

Hacker und Sicherheitslücken

Will ein Hacker Zugriff auf den Server erlangen, sucht er zu 99 % nach Sicherheitslücken. Komme ihm zuvor und schließe bekannte Lücken so schnell wie möglich.

Das Backup

Regelmäßige Backups gehören zur Pflicht eines jeden Administrators. Sollten Daten verloren gehen, können sei so innerhalb weniger Minuten wieder hergestellt werden.

Aber auch die Backups an sich sollten vor unbefugten Zugriffen geschützt werden. Die Bänder können mit Passwörtern versehen und über Nacht beschrieben werden.

Hot-Fixes

Sicherheitslücken werden mit Updates geschlossen. Jedoch können manchmal Monate vergehen, bis der Hersteller bzw. die Entwickler ein Package zur Verfügung stellen. In dieser „Zwischenzeit“ sollten Sicherheitslücken mit vorhandenen Hot-Fixes geschlossen werden.

Bei den Hot-Fixes handelt es sich um Updates/Aktualisierungen, die den Zeitraum bis zum nächsten Package überbrücken sollen.

Anwenderrechte / Sicherheitsrichtlinien

Der Netzwerk-Administrator sollte zur Sicherheit des Systems Anwenderrechte vergeben. So kann beispielsweise das Löschen von Daten oder das installieren von bösartiger Software durch einen Dritten verhindert werden.

Firewall

Eine Firewall sollte auf jedem Server vorhanden sein. Sie regelt den ein- und ausgehenden Datenverkehr und kann so zum Schutz des kompletten Firmen-Netzwerkes beitragen.

*Es handelt sich hierbei um einen bezahlten Artikel.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)