Blogparade: “Google Glass – sinnvolle Erfindung oder Alptraum?”

In der heutigen Blogparade von ABS-Lese-Ecke geht es um das Thema „Google Glass – sinnvolle Erfindung oder Alptraum?“

Da dieses Thema natürlich auch ein sehr interessantes für meinen Blog ist, werde ich an der Blogparade teilnehmen und hierzu meine Antworten geben.

1) Hast du dich schon ausführlich über Google Glass informiert?

Bisher ehrlich gesagt noch nicht richtig. Jedoch habe ich mich mit der Erscheinung von Google Glass auch damals schon gefragt, wie es hier mit dem Thema Datenschutz steht.

Was ist Google Glass überhaupt?

Bei Google Glass handelt es sich um nichts anderes als eine Brille.
Der einzige Unterschied zur einer herkömmlichen Brille liegt darin, dass die Google Glass Brille ein „Mini-Computer“ für den Kopf bzw. die Augen ist und mit einiger Technik ausgestattet ist.

Der sogenannte Mini-Computer ist bei der klassischen Google Glass Brille auf einer Seite des Brillenrahmens montiert und blendet hier auf dem Brillenglas Informationen ein, die über das Auge wahrgenommen werden können. Des Weiteren sind Funktionen wie Internetzugang oder eine Digitalkamera vorhanden.

 2) Wenn Google Glass oder ein Konkurrenzprodukt demnächst in Deutschland auf den Markt kommt, wirst du dir so ein Gerät kaufen?

Die Google Glass Brille ist natürlich eine echte Technik-Innovation, jedoch wüsste ich nicht, für was ich sie verwenden sollte. Heutzutage sind wir mit unseren Smartphones schon überall vernetzt und können auf Schritt und Tritt verfolgt werden. Zum heutigen Zeitpunkt würde ich sagen, die Google Glass Brille ist eher noch Zukunftsmusik.

Wenn nein, warum nicht?

Wie ich es eben schon erwähnt habe. Müssen wir wirklich alle Technikneuheiten verfolgen und uns von den großen Konzernen dazu verleiten lassen, unsere Daten bzw. unsere Privatsphäre immer und überall offen zu legen? Ich denke nicht!

3) Siehst du bei Datenbrillen ein Datenschutzproblem?

Definitiv!
Wenn man mit der Brille von unterwegs ganz unbemerkt von jedem und allem Fotos aufnehmen kann, sehe ich das allein schon für andere Menschen, als eine Verletzung der Privatsphäre. Aber auch der eigene Datenschutz für den Träger solch einer Brille, wird hierbei nicht verschont bleiben. Wie wir alle Wissen, sammelt Google gerne Daten. Genau so wird es auch mit der Google Glass Brille sein.

4) Kannst du dir sinnvolle, über den reinen Spaßfaktor hinausgehende, Anwendungen vorstellen?

Da gibt es bestimmt den ein oder anderen sinnvollen Nutzen, der mit der Google Glass Brille voran getrieben werden kann. Stellen wir uns vor, in Zukunft tragen beispielsweise Rettungskräfte solche Brillen, mit denen sie mit Blick auf beispielsweise eine verletzte Person, die schwere oder die Art der Verletzung auf dem Head-up-Display eingeblendet bekommen und diese Informationen direkt ans Krankenhaus weitergeben könnten.

5) Sollte das Tragen von Datenbrillen an bestimmten Orten verboten werden?

Hier auch ein klares ja von mir. Vor allem an Orten, die unsere intimste Privatsphäre betreffen!

2 Antworten to “Blogparade: “Google Glass – sinnvolle Erfindung oder Alptraum?””

  1. Ann-Bettina sagt:

    Hallo Sven,
    vielen Dank für deinen Beitrag zu meiner Blogparade. Es freut mich, dass jemand, der sich ja viel mehr mit Technik befasst als ich, den Nutzen für den Privatgebrauch genau so kritisch sieht wie ich 🙂
    Den Aspekt des Schutzes der eigenen Daten der Träger hatte ich noch gar nicht berücksichtigt. Aber da hast du natürlich Recht. Damit ist der Datensammelwut von Google Tür und Tor geöffnet.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  2. Sven Scheuerle sagt:

    Hallo Ann-Bettina,

    mittlerweile kann „leider“ wohl so gut wie alles in diesem Bereich als kritisch gesehen werden. Unsere Daten sind eben ein lukratives Geschäft für Unternehmen wie Google und Co.

    Mal schauen wie es sich in diesem Bereich weiterentwickelt.

    Lg
    Sven

Trackbacks/Pingbacks

  1. Auswertung der Blogparade zu Google Glass | ABS-Lese-Ecke - […] von safety-for-you Sven steht der Datenbrille eher skeptisch gegenüber und würde sie nicht […]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)