Der Umstieg auf IP-Telefonie

Der Umstieg auf IP-Telefonie

Immer mehr Unternehmen rüsten beim Thema Telefon bzw. telefonieren, von der klassischen Variante ISDN, auf die Voice over IP-Technik um.

Voice over IP (kurz auch VoIP), bezeichnet das Telefonieren über das Internet. Da der klassische ISDN-Standard immer weiter ausstirbt, setzen Unternehmen auf die VoIP-Technik.

Signale, die bisher über die Telefonleitung übermittelt wurden, nehmen jetzt den Weg über das Netzwerk bzw. das Internet. Bei dieser Variante, können Unternehmen mit nur einer Leitung surfen und telefonieren. Das ist nicht nur komfortabel, sondern kann auch kosten sparen.

Die Auswahl an IP-Telefonen ist groß!

Die Entscheidung für das richtige IP-Telefon ist wichtig, denn hierbei handelt es schließlich um eine Investition für die Zukunft. So sollte ein gutes IP-Telefon, durch seine klare und Geräuscharme Sprachqualität bestechen können.

Des Weiteren besitzen moderne IP-Telefone, die sogenannte AudioPresence-HD-Technologie, die dafür sorgt, dass die Stimme des Gegenüber, kräftiger und deutlicher ist. Außerdem gibt es noch hilfreiche Funktionen wie beispielsweise das Lauthören, das Freisprechen oder der Headset-Anschluss. Auch verfügen die meisten IP-Telefone über ein großes und übersichtliches Display, mit dem im besten Fall, sogar die Videotelefonie möglich ist.

Natürlich sollte das Telefon auf dem Schreibtisch auch was her machen. So legen Unternehmen nicht nur Wert auf große Funktionsmöglichkeiten, sondern auch auf Design und Benutzerfreundlichkeit.

Die neue IP-Produktfamilie von OpenScape Desk Phone, beinhaltet die eben genannten Funktionen und könnte für die Auswahl eines passenden IP-Telefons, in Betracht gezogen werden.

Sicherheit bei der VoIP-Telefonie

Die Voice over IP-Technik bringt neben den bereits bekannten Risiken, über die normale Telefonleitung, noch weitere Gefahren mit sich. Da hier die Sprache in kleine IP-Pakete verpackt wird und über das Internet an den zweiten Anschluss versandt wird, können auch die klassischen Internetgefahren, diese Art von telefonieren, gefährden. Gebührenbetrug, das Abhören von Telefongesprächen oder das ausspionieren von sonstigen Daten, sind nur wenige Schwachstellen, der IP-Telefonie.

Dennoch sollte dies kein Hinderungsgrund sein, um auf IP-Telefone umzusteigen. Denn genau, wie ein Unternehmen seine Daten vor Hackern schützen kann, gibt es natürlich auch bei der IP-Telefonie Möglichkeiten, die das Telefonieren sicher machen. So liefern die meisten Anbieter auch gleich eine spezielle Verschlüsselungssoftware mit, die entsprechende IP-Pakete, vor dem Versand über das Internet, verschlüsseln.

Artikelbild: Rainer Sturm /pixelio.de

3 Antworten to “Der Umstieg auf IP-Telefonie”

  1. Kathrin sagt:

    Der Umstieg auf eine VoIP Telefonanlage ist auf jeden Fall eine gute Idee. Natürlich bergen auch VoIP Telefonanlagen bestimmte Risiken, doch denen kann man mit oben genannter Software durchaus entgegenwirken.

  2. Sven sagt:

    Das ist ja nicht nur in Unternehmen so. Bei uns wurde von der Telekom der anschluss von analog auch auf IP Telefonie umgestellt. In 1 oder 2 Jahren soll das wohl bei jedem passieren, da die Telekom so mehr Bandbreite jedem Haushalt zuweisen kann. Bei uns war es ja auch so. Vor nem Monat noch ne 2000er Leitung mit analogem Telefonanschluss, jetzt IP Telefonie und ne 6000er Leitung.

  3. Sven Scheuerle sagt:

    Hallo Sven,

    da hast du natürlich Recht. Das hätte ich im Artikel noch ergänzen können. Jetzt hast du es aber ja erwähnt.

    Vielen Dank! Viele Grüße

    Sven

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)