DSL-Tarif mit Sicherheitspaket: Ja oder nein?

DSL-Tarif mit Sicherheitspaket: Ja oder nein?

Wer heute schnelles Internet für zu Hause haben will, findet im Internet einige Portale, auf denen er passende DSL-Tarife vergleichen kann. Viele dieser Tarife enthalten sogar ein Sicherheitspaket, dass beispielsweise vor Viren, Spyware oder Phishing schützen soll. Doch lohnt sich solch ein Sicherheitspaket?

Passende Anbieter für schnelles und günstiges Internet gibt es viele. So unter anderem Vodafone, Kabel Deutschland, Telekom oder 1&1.

In der Regel unterscheiden sich die Anbieter vor allem in den angebotenen „Internet-Paketen“. Das können die Zusatzleistungen (z. B. Online-Speicher, Online-Videotheken, Sicherheitspakete usw.) sein, die Surfgeschwindigkeit oder zum Teil auch die mögliche Verfügbarkeit.

Fast jeder DSL-Anbieter bietet in seinen „Internet-Paketen“ auch ein Sicherheitspaket mit an. Dieses soll den Nutzer sowie deren Geräte vor Virenbefall, Phishing und sonstigen Hackerangriffen schützen.

DSL-Tarif mit Sicherheitspaket

Entscheidet man sich für einen DSL-Anbieter, beinhaltet der DSL-Tarif in den aller meisten Fällen ein kostenloses Sicherheitspaket. Oftmals wird dieses dem Kunden in den ersten Monaten gratis angeboten und kostet danach „nur“ wenige Euro zusätzlich.

Aber was bietet solch ein zusätzliches Sicherheitspaket, neben dem surfen überhaupt. Je nach Anbieter können die Leistungen variieren.

Grundsätzlich kann man jedoch folgende Sicherheitsmerkmale nennen:

  • Antiviren-Programm
  • Firewall
  • Anti-Spyware
  • Spam- und Phishing-Blocker
  • Kinderschutz / Kindersicherung

Mit diesen Schutzfunktionen ist man gegen Gefahren aus dem Internet geschützt.

Sicherheitspaket ist eine Kostenfrage

Ob man sich ein Sicherheitspaket bei seinem DSL-Anbieter dazu buchen möchte, ist eine Kostenfrage. So kann man ganz grob sagen, dass die Kosten je nach DSL-Anbieter, für ein zusätzliches Sicherheitspaket, zwischen 5 € und 10 € liegen.

Wenn man sich selbst nicht um Programme gegen Hackerangriffe etc. schützen möchte, bieten die Sicherheitspakete eine unkomplizierte Möglichkeit, seine Geräte vor Viren, Spam, Phishing und ähnliches, zu schützen.

Für wen eignet sich ein Sicherheitspaket?

Vor allem für diejenigen, die ihre Geräte vor Gefahren aus dem Internet schützen wollen, sich aber nicht mit dieser Thematik auseinander setzen möchten oder aufgrund des Wissensstandes, nicht können.

Wo findet man DSL-Anbieter mit Sicherheitspaketen?

Wie oben schon kurz erwähnt, bietet heutzutage fast jeder DSL-Anbieter in seinem Angebot auch ein Sicherheitspaket an.

Entweder suchst du dir einen passenden Anbieter ganz einfach über die Suchmaschine oder du schaust auf einem Online-Vergleichsportal wie wechseln.de. Mehr dazu unter folgendem Link: https://www.wechseln.de.

Fazit

Es macht Sinn, optimal gegen Gefahren aus dem Internet geschützt zu sein, wenn man das Internet auf Geräten wie dem PC, Tablet oder Laptop nutzt.

Die Sicherheitspakete der jeweiligen DSL-Anbieter sind gut und reichen vollkommen aus, um sich beim surfen gegen Gefahren zu schützen.

Jedoch sollte man sich auch die Frage stellen, ob man sich nicht selbst die Mühe machen möchte, um seine Geräte mit dem optimalen Schutz zu versorgen. So könnte man sich die zusätzlichen Kosten für ein Sicherheitspaket auch sparen.

Wobei es wirklich sehr gute und kostenlose Programme gibt, mit denen man seine Geräte auch selbst vor Schädlingen schützen kann.

Artikelbild: Bernd Kasper  / pixelio.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)